Der Turnverein Nidau am Seel. Turnfest in AarbergMein erstes Jahr als Oberturner (weiblich !) mit tatkräftiger Hilfe von Chrigu ist geschafft. Es hat mir grossen Spass gemacht und ich habe viel gelernt. Ich fand es sehr schön, wie ich als Frau bei den vielen Männern aufgenommen wurde. Unser Jahr begann mit einer sehr kleinen aber feinen Truppe. Wir nahmen an zwei Laufwettkämpfen teil, am Kerzerslauf und am Grand-Prix von Bern; dies bevor wir uns auf den turnerischen Höhepunkt, das Turnfest vorbereitet haben. Wiederum gingen wir mit den Damen vom DTV an den Start. Dieses Jahr bekamen wir tatkräftige Unterstützung von der JUTU, wo die Ältesten (Junior Power) die Disziplin Weitsprung absolvierten. Das Turnfest lief gut und jeder ging zufrieden und glücklich nach Hause. Noch im gleichen Jahr absolvierten wir den Biennathlon, wo wir vier Teams unter dem Namen TV Nidau melden konnten. Ein Team klassierte sich dann auch von den 200 Startenden auf dem sehr guten 12. Rang. Bevor es dann ab in die Sommerferien ging, nahmen wir entweder als Helfer oder als Startende am 25. Triathlon und Duathlon des TV Nidau teil. Hier noch einmal ein grosses Dankeschön an alle, die mitgeholfen haben, diesen Anlass zu organisieren. Die Triathlon T-Shirts haben grosse Freude bereitet – sie werden rege getragen und man trifft sie immer wieder in der Halle an.
Nach den Sommerferien ging es dann weiter mit abwechslungsreichen Trainings, bevor unser letzter Wettkampf in diesem Jahr auf dem Programm stand. Standesgemäss nahmen wir an der Trüelete teil, wo wir zum einen zu den Jugeler schauten und zum anderen selber in der Kategorie Männer an den Start gingen. Als einzige Frau in dieser Kategorie startend, kam nicht ein besonders guter Rang heraus. Trotzdem hat die Trüelete auch dieses Jahr Spass gemacht. Nach den Herbstferien begann erneut am Donnerstag das Unihockey-Training, welches von Gärbi geleitet wird. Merci Gärbi!
Während des ganzen Jahres konnten wir immer mehr neue Mitglieder gewinnen. Noch Anfang dieses Jahres waren wir zum Teil zu sechst in der Halle gestanden. Mittlerweile sind wir durchschnittlich elf und zu Spitzenzeiten sogar 16 TurnerInnen. So macht das Training Freude und wir haben eine super Stimmung in der Halle.
Jetzt geht es gegen das Jahresende und ich freue mich schon riesig auf die Waldweihnacht, unseren Jahresausklang und natürlich auf nächstes Jahr 2010, mit dem Kantonalen und SeeländischenTurnfest - und dies mit einer super Truppe.

Pascale Mosimann