Twann, 28.10.2018

trueelete 2018 02

Es ist Sonntagmorgen kurz vor acht Uhr. Der ganze Turnverein von gross bis klein steigt noch etwas verschlafen in den Zug Richtung Twann. Es ist der Start eines Tages voller Regen, schnellen Sprints, Enttäuschungen und Erfolgen. Ja das Wetter war alles andere als erfreulich… Es regnete den ganzen Morgen und war so kalt, dass auch das beste Aufwärmen nicht half. Doch so sind wir es uns gewohnt, denn schönes Wetter an der Trüelete gibt es kaum. Die Taschen wurden wie immer an unter dem Balkon des Restaurat Bären deponiert und nach der Teameinteilung startete das Einwärmen. Doch wie bereits erwähnt war es sehr schwierig bei diesen Temperaturen warm zu bekommen. Nur kurze Zeit später nahmen bereits alle ihren zugeteilten Platz auf der Laufstrecke ein und die Jugeler starteten ihren Lauf.

trueelete 2018 01

Der Turnverein startete mit zwei Teams:

  • Leo, Luca, Tilo, Etienne, Amelie, Anna, Nora, Rike
  • Iwana, Nick, Elly, Lara, Larissa, Hanna, Luna, Aila

Die beiden Teams gaben Vollgas, konnten aber leider nicht vorne mitmischen. Dennoch haben sie es super gemacht und können stolz auf sich sein. Es dauerte dann noch eine Weile, bis auch die beiden Mixed Teams loslegen konnten.

  • Lena, Emmanuel, Pasci, Sämi, Nina, Nici, Saskia, Flurina
  • Yänu, Dömu, Anicia, Ole, Dario, Tiffany, Seraina, Michi

Leider starteten die beiden Teams in unterschiedlichen Serien, doch dafür konnten sie sich gegenseitig vom Streckenrand anfeuern. Alle gaben 101% Einsatz und beide Teams klassierten sich in den Top 10, ein Resultat, auf das man stolz sein muss. Die Mission Titelverteidigung konnte jedoch um 0.7 Sekunden nicht erfüllt werden. Im ersten Moment war das natürlich eine grosse Enttäuschung… Eine Weile später wurde dann klar, dass die Leistung grossartig ist und noch nie zuvor ein Mixed Team vom TV Nidau so schnell gelaufen ist. Nach dem Lauf machte sich dann ein grosser Teil der durchgefrorenen Jugeler auf den Heimweg. Der Rest traf sich traditionell in einem Restaurantkeller um eine Militärkäseschnitte zu essen. Nach dem gemütlichen Teil an der Wärme und der Ragverkündigung reisten dann auch alle anderen zurück. Für mich ist die Trüelete jedes Jahr ein Highlight, und auch wenn das Wetter so gar nicht mitmachte, war es ein schöner und gemütlicher Anlass. Ich bin stolz, dass ich ein Teil von diesem motivierten Verein sein darf und freue mich auf weitere erfolgreiche Wettkämpfe.

Anicia Jeannerat